Anti-Aging für die Schuhe

Warum ist regelmäßiges Schuh-Cremen eigentlich wichtig? Das ist ganz einfach: Ein Lederschuh ist wie ein Gesicht, denn Leder ist nichts anderes als Haut. Und um diese Haut geschmeidig, widerstandsfähig und faltenfrei zu halten, ist es wie mit unserer Haut auch: Sie braucht regelmäßige Pflege.

 

Doch Cremen hilft nicht nur gegen Risse und grobe Falten im Material, Cremen hat auch viele weitere Vorteile für Ihre Schuhe:

- hässliche Kratzer und Farb-Abriebe werden mit Farbpigmenten in der Schuhcreme wieder kaschiert und der Schuh sieht optisch wieder viel besser aus - kleine Unebenheiten kaschiert, eben wie beim "Make-Up" auch.

- Die Schuhcreme "sättigt" das Leder und verhindert somit, dass Feuchtigkeit und Wasser übermäßig vom Leder aufgenommen werden - daher ist Schuhcreme & ab und an etwas Wachs gut gegen Wasserränder, gerade im Winter. An frisch gecremten /gewachsten Schuhen perlt das Wasser förmlich ab! (Natürlich nicht, wenn Sie knie-tief im Wasser stehen, dann hilft auch das Schuh-Cremen nicht)

 

Hier ein paar Tipps für "richtiges" Cremen:

 

  • je nach Beanspruchung und Wetterlage sollten Sie Ihren Schuhen alle zwei bis drei Wochen einen "Beauty-Tag" gönnen
  • Glattleder pflegen Sie am Besten mit einem Hart-Wachs aus der Dose oder einer Emulsions-Creme
  • verwenden Sie nur hochwertige Schuh-Creme aus dem Fachgeschäft, Ihr Schuhmacher berät Sie gerne
  • Achten Sie beim Kauf auf die Farbwahl, sollten Sie keinen Farbton in der Art Ihres Schuhleders finden, ist farblose Schuh-Creme immer empfehlenswert.
  • reinigen Sie die Schuhe vor dem Auftragen der Creme mit einem feuchten (nicht nassen), weichen Tuch und entfernen Sie die Schmutz- & Staubpartikel
  • mit einem eingelegten Schuhspanner wird das Leder schön glatt und kann leichter bearbeitet werden, die Creme dringt besser in die Falten ein.
  • tragen Sie die Schuh-Creme auf ein weiches Tuch oder einen Schwamm auf
  • verteilen Sie die Creme gleichmäßig auf dem Schuh
  • cremen Sie vor allem die wichtigen Belastungs-Stellen: die Naht und den Bereich zwischen Deckleder und Sohle sowie die Schnürsenkel-Ösen (Falls Sie Zeit haben, entfernen Sie die Senkel vor der Behandlung und reinigen diese in mildem Seifenwasser). Diese Stellen werden gerne vergessen und sind der größten Belastung ausgesetzt - am Besten erreichen Sie diese Stellen mit einer kleinen, weichen Bürste (kleiner Tipp: Eine gute Möglichkeit, Ihre alten Zahnbürsten weiter zu verwenden)
  • sollten Ihre Schuhe Ösen oder Haken haben, sollten diese von Zeit zu Zeit mit etwas Wachs (oder Vaseline) behandelt werden -das Schützt vor Korrosion und unschönen Knarz-Geräuschen
  • lassen Sie die eingecremten Schuhe eine gute Stunde stehen, damit die Creme richtig in das Leder einziehen kann (wichtig: Schuhe bitte nicht in die pralle Sonne stellen) und die enthaltenen Wachse härten können, erst dann ist Ihr Schuh wirklich geschützt!
  • polieren Sie die Schuhe abschließend mit einer weichen Bürste oder einem weichen Tuch bis die Schuhcreme überall richtig glänzt und keine matten Stellen mehr sichtbar sind.
  • Falls Sie Zeit hatten und die Schnür-Senkel zum Putzen entfernt und gereinigt haben, fädeln Sie diese bitte erst wieder ein, wenn die Senkel richtig trocken sind.
  • Fertig!

 

Ein alter Spruch sagt: "Zeige mir deine Schuhe und ich sage dir, wer du bist!" - mit frisch geputzem, ordentlichem Schuhwerk können Sie getrost überall erscheinen und hinterlassen stets einen guten Eindruck.